Posted inZeitgeister

Das „Deutsche Manifest“ gegen die Wiederbewaffnung 1955

Eine Zuschrift von Doris Manner

Liebe Mitstreiter für eine bessere Welt,

Schauen Sie sich auf dem Link das Foto an:
https://www.deutschlandfunk.de/vor-65-jahren-das-deutsche-manifest-gegen-die-100.html

So etwas würde man sich für heutige Zeiten wünschen!

Dazu der Text:
„Der 29. Januar 1955 – Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens protestieren gegen die Ratifizierung der Pariser Verträge. Zum Schluss der Kundgebung nahmen sie einstimmig das „Deutsche Manifest“ an (dpa – Bildarchiv / Richard Kroll)

„Wer militärische Blockbindung betreibt, kann dabei die Wiedervereinigung wohl vielfältig im Munde führen, aber er verhindert sie zugleich.“

Das sagte Gustav Heinemann, der spätere Bundespräsident, in der Frankfurter Paulskirche, unter Applaus. Gemeinsam mit ihm, der schon 1950 aus Protest gegen Adenauers Politik der Wiederbewaffnung als Innenminister zurückgetreten war und zwei Jahre später die CDU verlassen hatte, kritisierten mehr als 1.000 Teilnehmer einer Kundgebung am 29. Januar 1955 den geplanten NATO-Beitritt der Bundesrepublik, der durch die Ratifizierung der Pariser Verträge vollzogen werden sollte.

1955 gab es Demonstrationen in allen deutschen Städten

gegen die Wiederaufrüstung. Friedliche Demonstrationen, geradezu bilderbuchhaft, mit wundervollen Reden von Politikern, Pfarrern usw.. Fast jeden Abend hörte man großartige Reden dazu aus der Frankfurter Paulskirche. Besser konnte man einen Widerstand nicht gestalten. Das Ende: Jeder weiß es, es war alles umsonst! Adenauer zog seine Pläne gnadenlos durch gegen jede Vernunft.

Damals sagte ich mir, Aufstände bringen nichts!

Man muß das System durchschauen, Teil davon werden, damit man handeln kann. Anscheinend haben sich das auch viele „Grüne“ gesagt, aber alle guten Vorsätze später vergessen. Meine Rolle war mehr die des Beobachters über viele Jahre.

Ein Atomkrieg hing lange wie ein Damokles-Schwert über uns. Was kann man tun gegen den Kommunismus, als sich dagegen rüsten??? – „Lieber ROT als TOT!“ – kam als Slogan auf! Dort kann man doch auch leben, sollen sie doch kommen, die Russen!

Wie ein Wunder kam aber die Wende. Es hätte alles so schön werden können …

aber ein friedliches Miteinander auf unserer Erde lag nicht in der Absicht derer, die das Ruder in der Hand hatten. Das ist nun Vielen klargeworden. Alle Pläne liegen offen da und stehen kurz vor ihrer Vollendung.

Können wir es noch verhindern, wir Querdenker? Wo sind die Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie oben auf dem Link? Wo steht die Masse? Ich habe gelesen, als Sie die Menschen aufrütteln wollten, hat sich die Gemeinde von Ihnen distanziert.

Bei all dem entsetzlichen Elend, der Impfung mit den schlimmen Folgen, dem Krieg in der Ukraine und nun auch noch im Nahen Osten, da fragt sich doch ein gläubiger Mensch „Wo bleibt Gott?

Warum schreitet er nicht ein?“ – Ist es unser Karma? – Waren wir Menschen wirklich so schlecht? – Weltweit wird der Menschheit eine giftige Substanz verabreicht, an der viele nun leiden, viele sind gestorben. Man hat uns der Freiheit beraubt, Zwang auf allen Ebenen. Geplant sind Chips im Körper um uns endgültig zu beherrschen! – KI – Harari – Der helle Wahnsinn, was uns bevorstehen soll.

Innehalten! – Tun wir nicht dasselbe, manches seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden, den Tieren unseren besten Freunden und Helfern an?

Die schönsten Exemplare werden zum Vergnügen abgeschossen. Dressur, Tierversuche und nun Massentierhaltung und Veränderung ihrer Gene. Den Milchkühen werden riesige Euter gezüchtet, so daß sie kaum noch gehen können. „Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz!“ Das haben wir als Kinder gelernt. Der Mensch mißachtet nicht nur die Tierwelt sondern die ganze Schöpfung. Alles soll sich seinem Willen beugen!

Können wir etwas daran ändern?

Bisher läuft alles gnadenlos, wie geplant. Nun steht das digitale Geld vor der Tür und damit sollen wir von oben gesteuert werden, unser Verbrauch, der wie die Herren oben meinen, von der Erde nicht mehr für die vielen Individuen erbracht werden kann. Bisher haben sie den Verbrauch auf allen Ebenen angeheizt. Jetzt schnappt die Falle vielleicht zu, was dann?

Oder sie schnappt nicht zu, was ist dann? Ja, was ist dann? Dann wird genauso weitergemacht wie bisher und das geht eben nicht mehr! Das war einst auch gar nicht unser Wille, das hat man uns aufgezwungen. In den 60er Jahren haben die Menschen erkannt, daß wir so nicht weitermachen können als „Wegwerfgesellschaft“. Es wurden Umweltorganisationen gegründet, wie Greenpeace. Man glaubte, daß diesem Treiben nun Einhalt geboten wird ohne zu bemerken, daß Greenpeace (und viele andere) von der falschen Seite gefördert wurden, damit alles so weitergehen konnte und noch viel schlimmer werden konnte.

Was nun? Die Menschen gegen die Regierung in Stellung zu bringen, das geht nicht und das ist auch gut so!

„Die Welt ist ein sich selbst bildendes geistiges Ganzes. Laotse“ Der Mensch hat sich über Millionen Jahren aus dem Tierreich entwickelt und dabei gelernt, dem Leittier zu folgen. Wies das Leittier Schwächen auf, dann standen in der zweiten Reihe schon Kandidaten bereit, die sich um den Posten rangen. Dabei entschied nicht nur Stärke sondern auch Klugheit. Dieser Prozess ähnelt der Situation oben in dem Link. Leute in der zweiten Reihe, die sich erheben. Aber Deutschland war nur ein Satellit. Die Machthaber waren andere. Ihr Stellvertreter Adenauer war auf diese Weise nicht zu besiegen.

Der damalige Hegemon und die jetzigen Machthaber, sind die gleichen. In der zweiten Reihe sind mächtige Staaten wie Rußland und China aufgekommen. Sind sie in der Lage, das bisherige Leittier, das uns ins Elend stürzt, zu verdrängen? Es wird nervös. Es erkennt, daß es in einem Kampf auf Leben und Tod sehr wahrscheinlich unterliegen wird.

Die Welt ist ein sich selbst bildendes geistiges Ganzes!

Wenn jeder seinen Part erkennt, können wir das Schlimmste verhindern! Wenn das Leittier seine Schwäche erkennt und aufgibt und die Mächte in der zweiten Reihe wie bisher Vernunft walten lassen, kann das Schlimmste verhindert werden. Aber es werden Veränderungen kommen, die einem Erdbeben gleichen. Was kann dann der Einzelne tun?

Wo gibt es das in der Natur, daß eine Spezies sich selbst bekämpft oder gar selbst ausrottet?

Das gibt es nur bei Menschen, die ihren Instinkt verloren haben, die nicht mehr der Natur gehorchen und ihrer inneren Stimme sondern Ideologien. Das sieht man am besten in dem Konflikt von Isreal mit seinen Nachbarn. Gegen jegliche Vernunft hält ein Großteil der Israelis an einer Ideologie fest, nach der sie das auserwählte Volk Gottes sein sollen und besondere Rechte auf Land haben sowie auf die Machtausübung in der Welt.

Im jetzigen Konflikt geht es um eine Prophezeiung, die aus der Bibel hergeleitet wird, nach der es einen dritten Weltkrieg geben wird, bei welchem der größte Teil der Weltbevölkerung umkommt. Danach wird der Messias erscheinen und es wird eine jüdische Weltregierung geben. Auch Netanjahu verweist auf diese Bibelstelle und rechtfertigt damit sein irrsinniges Vorgehen. Die Mehrheit der Israelis steht hinter ihm. Ein schockierendes Video dazu von Max Blumenthal.

Soweit ich gesehen habe, war der Anlass Ihrer Vereinigung Corona.

Vielleicht wissen Sie, daß sich im Dezember 2020 der Vatikan mit dem WEF verbündet hat „um in globalen Fragen effektiv handeln zu können!“ – Eine unheilige Allianz! – Zur Impfung wurde vom Vatikan eine 20 Euro Gedenkmünze herausgegeben. Die evangelische Kirche ergänzt das Ganze mit einem queeren Gott und einer Predigt von KI beim Kirchentag! Wie will man eine Veränderung der Massen erreichen, wenn man nicht an die Wurzel des Problems herangeht, die Irreführung der Massen? Unsere christliche Religion ist auf die Lehre von Jesus gegründet, aber Jesu Lehre war nur das Kleid unter dem die aggressive Religion, die er bekämpfte, in die Welt getragen wurde. Seine jüdischen Mitbrüder haben seine Lehre gar nicht verstanden.

Man erwartet eine Besserung unserer Lage von Aufständen der Massen.

In Wirklichkeit sind die Massen desorientiert und noch gänzlich gefangen in der alten Zeit, die nun an ihr Ende gekommen ist. Bei ihren Aufständen geht es nur darum, die alten Verhältnisse wieder herzustellen. Was interessiert sie das Elend der Welt? Was wissen sie von den Absichten eines tiefen Staates? Im Zweifelsfall, wie man sieht, plädieren sie für Aufrüstung und Kampf gegen unseren großen Nachbarn im Osten. Das war die Absicht des tiefen Staates, die Menschen total zu verwirren und gegeneinander in Stellung zu bringen!

Die Menschen müssen wieder zu sich selber finden, zu ihrem ureigensten ICH.

Darum geht es bei der Lehre von Jesus. „ICH BIN DER ICH BIN!“ sagt der Gott der Bibel. In jedem lebenden Wesen ist die göttliche Kraft, die es fühlen und sagen läßt „ICH BIN“. Das ist unsere göttliche Lebenskraft. Wir sind alle miteinander verbunden, wie Jesus sagte „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben!“ Oder: „Was ihr dem Geringsten antut, das tut ihr mir an!“

Es gibt nur eine Wahrheit auf der Welt. „Siehe, ihr seid Götter!“ Jesus. „Die Welt ist ein sich selbst bildendes geistiges Ganzes!“ Laotse. Wir ALLE, einschließlich der Pflanzen- und Tierwelt bilden gemeinsam mit unseren Vorstellungen und unserem Tun die Welt.

Eine Biologin hat in den 1960er Jahren herausgefunden

daß sich von Natur aus alle Lebewesen so verhalten, daß sie immer dem Großen Ganzen dienen. So hat sich ursprünglich auch der Mensch in seiner langen Entwicklung verhalten und daraus entstand das Paradies auf Erden. Bis er vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen aß und glaubte, er müsse bestimmen, was gut und was böse ist. Was dabei herauskam, sehen wir jetzt. Die Schwächsten werden gnadelos unterdrückt und ausgebeutet. Alle göttlichen Regeln wurden auf den Kopf gestellt.

Wie kommt man an dieses monumentale Gebilde der „christlichen“ Gemeinden auf der ganzen Welt heran, die zumeist von Anfang an dem Mammon verfallen waren? Nur mit der Wahrheit! In Matth. Kap. 10 weist Jesus seine Jünger in ihre Arbeit ein: „Geht zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel!“ – „Geht nicht in andere Städte.“ – „Geht nicht zu den Heiden!“ Jesus war zu diesem Volk gekommen, weil er sah, welche Gefahr für die Welt von einer falschen Ideologie ausging. Matth. 23,15: „Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr zieht über Land und Meer, um einen einzigen Menschen für euren Glauben zu gewinnen; und wenn er gewonnen ist, dann macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, der doppelt so schlimm ist wie ihr selbst.“

Statt Verständnis und Liebe den Lebewesen zu bringen, wie Jesus es wollte, wurde Haß und Vernichtung in der Welt verbreitet

Lesen Sie Korintherbrief 1 Kor 5,1-13: Im Namen des Herrn Jesus soll man Sünder dem Satan übergeben!!! Es heißt, das soll als Grundlage für die Inquisition gedient haben. Eine breite Blutspur führt durch die falsche Auslegung der wahren Lehre Jesu bis heute durch die ganze Welt!

Die Menschen sind ja nicht dumm, nur irregeführt. Zeigen Sie ihnen, soweit sie aufgeschlossen sind, die entsprechenden Zeilen in der Bibel, nur das kann sie überzeugen. Es gibt Kirchenleute, die klar sehen. Vielleicht kann man andere für sich gewinnen. Vielleicht kennen Sie die Seite www.kla.tv. (Klagemauer.TV) von Ivo Sasek.

Wie aus seiner Autobiografie hervorgeht, war er ein jüdischer Mann, der in einer lebensbedrohlichen Situation durch das Gebet zu Jesus gerettet wurde. Er hat danach in vielen Jahren weltweit eine große Gemeinde aufgebaut, die nach der wahren Lehre von Jesus lebt. Er verbreitet die entsprechenden Bücher dazu, kostenlos. Er zeigt unzählige aufklärende Videos, über den tiefen Staat, Corona usw., die alle durch die Mitglieder in freiwilliger Arbeit hergestellt wurden. Es geht tatsächlich alles ohne Geld, mit freiwilliger Arbeit für ein großes Ziel, das alle begeistert. Von Kirchen und Sekten wird er heftig bekämpft. In seiner Biografie zeigt er, wie man in den gefährlichsten Situationen geschützt wird, wenn man für das Wohl des Ganzen arbeitet. Man hat den Schutz des ganzen Weltalls hinter sich. „Siehe, ICH bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“

Oder Laotse: „Der Weise geht unversehrt durch ein Feld kämpfender Krieger!“

Mit freundlichen Grüßen,
Doris Manner


Vielen Dank an die Autorin (1) für die Erlaubnis, den Text zu veröffentlichen.

(1) https://atlantisforschung.de/…


Schreibe einen Kommentar